UFA Documentary ©

Storm Ride

SEGELN. Mit seiner Teilnahme an der Vendée Globe hat sich Boris Herrmann einen Lebenstraum erfüllt: Die härteste Segelregatta der Welt führt den Hamburger einmal rund um den Globus. Auf seine Yacht „Seaexplorer“ muss er sich bei dieser Fahrt hundertprozentig verlassen können, 80 Tage lang ist er ganz auf sich allein gestellt. Wind und Wetter gönnen Boris und seinem Boot während dieser Zeit kaum eine Pause. Immer wieder kommt es zu Ausfällen und technischen Problemen. Trotzdem zeigt sich schon im ersten Drittel des Rennens, dass der Vendée-Globe-Neuling mit seinen weitaus erfahreneren Konkurrenten mithalten kann. Aber wie lange kann er auf diesem Niveau weiterseglen? Die Ziellinie rückt schon in greifbare Nähe, da geschieht etwas, womit keiner gerechnet hatte. 

Ihr wollt mehr über das Rennen und seine Hintergründe wissen? Hier geht's zum Interview mit Boris Herrmann.

Mitschwimmen

MITMACHEN

Jobs bei Moving Adventures Medien